Training

Diese Frage muss ich oft beantworten. Über den Winter absolviere ich ein hartes Aufbautraining, um eine hohe Ausdauer zu bekommen. Das macht man mit langen Läufen, Radfahren und speziellem Krafttraining. Damit werden auch die Muskeln aufgebaut, die man als Formel-1-Pilot am dringendsten braucht. Zum Beispiel Hals-, Nacken– und Schultermuskeln oder Beinmuskeln.

Aufbautraining im herkömmlichen Sinne ist während der Saison nicht möglich. Durch die vier Überseerennen gibt es lange Flüge und ziemlich viel Stress. Alles zusammen ist sehr anstrengend für den Körper. Das heißt: Das Training dient in dieser Zeit hauptsächlich zur Regeneration und soll deshalb nicht zu hart sein. Leichte Läufe und Einheiten mit dem Fahrrad stehen da auf dem Programm, aber auch Ballspiele wie Squash, Badminton, Tennis oder Tischtennis.

Wichtig für mich ist, dass mein Training abwechslungsreich sein soll. Ich versuche zudem Sportarten zu kombinieren, die einerseits das Fitnesslevel halten und andererseits die Koordination verbessern und die Reflexe zu schärfen. Man muss sich auf jeden Fall auch genügend Zeit nehmen, zu entspannen. Das heißt: Ich trainiere zwei Einheiten am Tag, jeweils eine am Morgen und eine am Nachmittag. Dazwischen ruhe ich mich aus, manchmal mache ich auch ein Nickerchen.

Grundsätzlich bin ich einer, der offen ist und deshalb gerne immer wieder mal etwas Neues probiert.

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

>> Bilder Galerie

2017 11 29 Test Abu Dhabi

>> Video Galerie

2017 11 23 GP Abu Dhabi preview

>> Helm Galerie

2017 11 11 Helm GP Brasilien

Bis bald in 2018 ...
26 | 11 | 2017

Nächster Event